[ Use Case ]

Scoring von Bauobjekten mit dem digitalen Assistenten „Fred“

In diesem Video zeigen wir anhand einiger Beispiele, wie die Bewertung von Bauobjekten mit dem digitalen Assistenten „Fred“ funktioniert:

Ein aufwändiger und komplexer Prozess

Die Verfolgung und Bewertung von Bauobjekten ist eine der wichtigsten und zugleich kompliziertesten Herausforderungen, mit denen die Branche konfrontiert ist. Die Objekte müssen zunächst aus verschiedenen Quellen zusammengesucht, von Hand in die firmeneigene Datenbank übertragen und anschließend objektiv bewertet werden. Je mehr Mitarbeiter beteiligt sind, desto stärker gehen die Meinungen auseinander. Das führt letztlich dazu, dass die Ergebnisse der Bewertungen kaum vergleichbar sind.

Augmented Intelligence als Lösung

Unser digitaler Assistent „Fred“ schafft Abhilfe: Er trägt Bauobjekte aus verschiedenen Ausschreibungsportalen zusammen und bewertet sie anhand objektiver Kriterien, die Sie im Vorfeld selbst festlegen. So können Sie etwa numerischen Werten (z.B. Investitionssummen) oder Schlüsselwörtern bestimmte Punktzahlen zuweisen. „Fred“ beurteilt die Objekte nicht nur einheitlich, sondern auch schnell: Für die Erfassung und Bewertung von 100 Bauobjekten benötigt der digitale Assistent weniger als drei Sekunden.

„Fred“ bewertet

100

Bauobjekte

in unter

3

Sekunden

Mehr als nur Scoring

Zu jedem Bauobjekt liefert der digitale Assistent zudem umfangreiche Informationen. Beispielsweise die Lage, die Sie auch über eine integrierte Kartenfunktion anzeigen können, oder die am Bau beteiligten Unternehmen. Eine Umkreissuche verhindert, dass sich Dubletten in Ihr System einschleichen, weil etwa dasselbe Bauobjekt aus verschiedenen Quellen ausgelesen wurde.

Dabei lässt sich „Fred“ problemlos in Ihre bestehende Arbeitsweise integrieren: Die übersichtlichen Listen, die der digitale Assistent erstellt, können Sie unter anderem direkt in das CRM-System ihrer Firma übertragen, per E-Mail versenden oder als Excel-Dokument exportieren. Damit sind Sie und Ihre Mitarbeiter auch ohne zeitraubende Absprachen perfekt vernetzt und können sich so gezielt auf die Objekte konzentrieren, die für Sie am interessantesten sind.

Keine Einarbeitung erforderlich

Der digitale Assistent „Fred“ trägt Informationen aus sehr unterschiedlichen Quellen (z.B. Ausschreibungsportale, Personal- und Rechnungswesen, Warenwirtschaft. Excel, SAP usw.) zusammen. Daher kann jeder Mitarbeiter mit den gewohnten Programmen weiterarbeiten. Die bestehende IT-Infrastruktur im Unternehmen bleibt unangetastet. Es ist kein Change-Management oder teure Zusatzhardware erforderlich.

Wie bei allen Funktionen, die „Fred“ besitzt, gilt auch hier unser Augmented-Intelligence-Grundsatz: Der digitale Assistent entscheidet nicht über die Köpfe der Beteiligten hinweg; er liefert ihnen die Informationen, die sie für eine fundierte Entscheidung benötigen. Diese trifft aber letztlich immer der Mensch!

Ihr Ansprechpartner

Raphael Schäfer

Geschäftsführer Hochpunkt Vertriebssupport

Telefon:    +49 (0) 6836 800 72 66
Mobil:       +49 (0) 172 622 09 10
E-Mail:      rs(at)hochpunkt-vertrieb.de
LinkedIn:  Raphael Schäfer

Ihre Ansprechpartnerin

Vivien Nimsgern

Account Managerin Hochpunkt Vertriebssupport

Telefon:    +49 (0) 6836 800 72 11
Mobil:       +49 (0) 152 01 04 19 77
E-Mail:      vn(at)hochpunkt-vertrieb.de
LinkedIn:  Vivien Nimsgern